zur Homepage Ingenieurdienst für Spezialtiefbau

ber Mediation

Mediation ist ein freiwilliges, vertrauliches Verfahren zur Konfliktbewältigung. Die Beteiligten erarbeiten und bestimmen die Lösungen selbst und bleiben durchgehend „Herr des Verfahrens“. Ihre Interessen und Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt.

Qualifizierte MediatorInnen sorgen allparteilich für die Einhaltung eines standardisierten Ablaufes und die Einhaltung grundsätzlicher Regeln. Weder erteilen sie technischen oder rechtlichen Rat, noch entscheiden sie über den Streitgegenstand. Sollte das Verfahren scheitern, steht der Weg zu Schlichtungs-, Schieds- oder zivilen Gerichtsverfahren offen.

Den Beteiligten steht es frei, nach entsprechender Vereinbarung technische oder juristische Berater zur Wahrung ihrer Interessen einzubinden. Bei Bauangelegenheiten ist dies in vielen Fällen anzuraten.

Zur außergerichtlichen Konfliktbewältigung hat sich im deutschen Sprachraum das sogenannte interessenorientierte, moderierende Verfahren der Mediation etabliert. Sofern bei Bauangelegenheiten Fachleute als Mediator tätig sind, trägt das Verfahren Züge der Peer-Mediation. Von beidem zu unterscheiden ist bewertende bzw. vergleichende Mediation, wie sie immer Häufiger von Zivilgerichten angeboten und von geschulten Richtern durchgeführt wird.

Selbst wenn eine Konfliktpartei ihr Gegenüber nicht dazu bewegen kann, an einer Aufarbeitung der Kontroverse teilzunehmen, kann sie sich selbst Aufschlüsse über die menschlichen Hintergründe der Situation  verschaffen. Dafür steht u.a. das Verfahren der sogenannten Stellvertretermediation zu Verfügung, bei dem Elemente der systemischen Aufstellungarbeit angewendet werden.

Ablauf
Gesprächsregeln

GESCHÄFTSADRESSE:

Maschweg 30
29342 Wienhausen-OT

ZWEIGBÜRO SÜD: 

Am Giedenfels 22
91284 Neuhaus a. d. Pegnitz

Tel. 05149 - 98 78 89
Fax 05149 - 98 79 90

Mob. 0170 - 566 70 36
mail@martinkrentz.de